Begrifflexikon

Vergütungsmodelle im Online Business

PPC – Pay per Click
Besonders auf privaten Websites ist dieses Modell der Vergütung beliebt denn du wirst für jeden Klick bezahlt. Ein vorher festgelegter Betrag wird pro Klick vergütet und im Umkehrschluss kostet entsprechend auch als Werbung schaltender jeder Klick Geld.

PPO – Pay per Order
Im Affiliate Marketing ist Pay per Order die bekannteste Vergütungsmethode. Hier erhältst du erst Geld, wenn wirklich ein Produkt über einen Verweis von deiner Website verkauft wurde.

PPV – Pay per View
Wie der Name schon sagt, bekommt man hier für jede Anzeige Geld. Das heißt, wird ein Werbemittel, zum Beispiel ein Banner, angezeigt, erhältst du für jede Anzeige den vorher festgelegten Betrag.

PPL – Pay per Lead
Bei der Vergütungsmethode „Pay per Lead“ bekommst du immer dann Geld, wenn ein User eine bestimmte Aktion ausgeführt hat. Das kann zum Beispiel eine Anfrage über ein Kontaktformular oder die Anmeldung zu einem Testzeitraum sein. Besonders häufig findet man diese Methode bei Partnerprogrammen zu Programmen und Tools.

Website & Hosting

Was bedeutet Hosting?
Hosting ist ein Begriff für das Bereitstellen von Speicher auf dem Webserver eines entsprechenden Anbieters, auf dem deine Website gespeichert wird und die User rund um die Uhr zugreifen können.

Was ist eine Domain?
Eine Domain ist nichts anderes als eine einmalige Adresse, die zu einer Internetseite führt.

Was ist eine URL?
URL = Uniform Ressource Locator
Eine URL ist eine eindeutige Adresse, die zu einer ganz bestimmten Seite führt.

Was ist eine Conversion Rate?
Die Conversion Rate zeigt das Verhältnis von Besuchern, die eine bestimmte Aktion getätigt haben, zu allen Websitebesuchern an. Die Konversionsrate wird in Prozent angegeben und errechnet sich wie folgt:

(Anzahl der Conversions x 100%) / Anzahl der Besucher = Conversion Rate in Prozent

Also zum Beispiel: Eine Website hat 30.000 Besucher, wovon 500 ein Produkt gekauft haben. Die Rechnung:

(500 x 100%) / 30.000 = 1,67 %